Neben Fernsehen auch noch Radio zu machen, ist journalistisch wie handwerklich eine große Bereicherung. Schließlich gilt es sprachlich, leere Räume zu füllen und diese auch noch bunt zu bemalen. Kein großes Team, keine sperrige Ausrüstung, nur ein Mikro und schon kann´s losgehen. Schnell und unkompliziert ist die Produktion, eindrucksvoll und nachhaltig das Ergebnis im besten Fall. Töne und Geräusche, Emotionen und Informationen verschmelzen, der Film entsteht erst im Kopf. Radiomachen ist Storytelling in seiner ursprünglichsten Form.


1